From this perspective you can watch the spaces grow

From this perspective you can watch the spaces grow

Im Westen von Graz ist gerade das größte, europäische, innerstädtische Stadtentwicklungskonzept in Planung. Auf dem Areal von 54ha, soll zukünftiger Lebens- und Arbeitsraum für 15000 Menschen entstehen. Im Rahmen ihrer Residency beschäftigen sich studio ASYNCHROME mit der Metaphysik der Wünsche in und rund um das Areal Reinighaus. Sie entwickelten in zeichnerischer Form eine Spurensuche, die sich verborgenen, unscheinbarer oder (nicht mehr) sichtbaren Ebenen annähert. Dabei spielen Wünsche, ob bereits in der Vergangenheit formuliert oder in der Gegenwart angesiedelt, eine wichtige Rolle, um sie für zukünftige Entwicklungen nicht vergessen zu lassen.

In the west of Graz, the largest, european, innercity urban development concept is currently being planned. In the area of 54ha, future living and working space is to be created for 15,000 people. As part of their residency, studio ASYNCHROME deals with the metaphysics of desires in and around the Reinighaus area. They developed in a graphic form a search for traces that approaches hidden, inconspicuous or (no longer) visible levels. Wishes, whether formulated in the past or settled in the present, play an important role in ensuring that they are not forgotten for future developments.

Für die Ausstellung wurde innerhalb eines Gebäudes, welches 2018 abgerissen werden soll, gemeinsam mit OPEN.LAB ein Galerieraum zur Zwischennutzung installiert. Dieser fand seine Aktivierung mit der Eröffnung der Ausstellung von studio ASYNCHROME.

For this exhibition, a gallery space for temporary use was installed together with OPEN.LAB in a building that will be demolished in 2018. The public activation of this space happened with the opening of the exhibition of the studio ASYNCHROME.


The Exhibition


The Works:

 

Die Zeichnungen entstanden nach intensiven Ortsbegehungen und gegenseitigen Wunsch-Walks, indem mit Textzitaten die jeweiligen entsprechenden Orte ausfindig gemacht wurden. Damit sollen diese Momentaufnahmen des Areals zur Diskussion gestellt werden, um auch für zukünftige Entwicklungen in Reinighaus Möglichkeitsräume aufzuzeigen. Auch die Besucher des Wunsch-Walks am Eröffnungstag arbeiteten mit denselben Textstellen und konnten somit mit den eigens ausfindig gemachten Orten und den Zeichnungen korrespondieren, um Gemeinsamkeiten zu ermitteln und Unterschiede zu eruieren. Zukünftig wird dieser unter der Betreuung von OPEN.LAB zur weiteren Nutzung bereitgestellt. Damit manifestiert sich der Wunsch nach Kunst und Kultur am Areal Reininghaus auch als 3-dimensionaler Raum, um in der weiteren Entwicklung als wichtiger Teil verstanden und diskutiert zu werden.

The drawings were created after intensive site inspections and mutual wish-walks, by using text cites to locate the corresponding locations. In order to present these snapshots of the area for discussion, to show also possibilities for future developments in Reinighaus . Visitors to the Wish Walk (on the opening day) also worked with the same passages of the text and thus could correspond with the locations and drawings that had been specially discovered in order to identify similarities and to identify differences. In the future, this will be provided for further use under the supervision of OPEN.LAB. Thus, the desire for art and culture at the Reininghaus area also manifests itself as a 3-dimensional space in order to be understood and discussed as an important part in its further development.


Public Space

Um die (Weiter)Entwicklung auch entlang der zukünftigen „Esplanade“ experimentell nach außen zu kommunizieren, wurde von studio ASYNCRHOME eine textliche Arbeit als Setzung im öffentlichen Raum installiert. Wie verhält man sich im Vorbeifahren, Gehen oder einfach nur flanieren entlang einer zukünftigen Achse?

From this perspective you can watch the spaces grow (text on the banner): In order to experimentally communicate the (further) development also along the future „Esplanade“, studio ASYNCRHOME installed a lyrical work as a setting in public space. How do you behave when driving by, walking or simply strolling along a future axis?


Wish-Walk

Vor allem mit der Frage nach den Wünschen in der Gegenwart, lud studio ASYNCHROME zu einem Wunsch-Walk am Reininhaus Areal ein. Hierbei gingen interessierte StadtdenkerInnen einer gemeinsamen Neugierde, einem Austausch der Gegenwart, der Zukunkft, den Veränderungen, einem wünschen und gleichzeitigem „wissen wollen“ auf die Spur.

Especially when asked about the wishes in the present the studio ASYNCHROME invited to a wish walk on the Reininhaus Areal. Here interested urban thinkers embarked on the search for a common curiosity, an exchange of the present, the future, the changes, a wish and at the same time „willingness“.