Photography

Photography

The Budapest Series


Die Budapest Serie ist wie der Name schon sagt in der Ungarischen Haupstadt im Rahmen der Central & East-Europe Calling Residence entstanden. Im täglichen Spannungsfeld zwischen Erlebten und Gefühlten, vermittelt diese Serie das Spannungsfeld zwischen Innerem Selbst und dem Äusserem Umfeld.

Barthes würde dazu sagen:

…dem Bemühen um Stille (die Augen schließen bedeutet, das Bild in der Stille zum Sprechen zu bringen). Das Photo rüht mich an, wenn ich es aus seinem üblichen Blabla entferne: „Technik“, Realität“, „Reportage“, „Kunst“ und so weiter: nichts sagen, die Augen schließen, das Detail von allein ins affektive Beweußtsein aufsteigen lassen.

Und noch ein Letzes zum Punktum: ob es nun deutliche Konturen aufweist oder nicht, es ist immer eine Zutat: es ist das, was ich dem Photo hinzufüge und was dennoch schon da ist.

 Roland Barthes – Die helle Kammer S.65

Reduce


Nach Sedlmayrs Feststellung über abstrakte und absolute Kunst untersucht diese Arbeit die Reduktion (seit der Moderne) als Methode zur Auseinandersetzung mit Bildinformationen. Kasimir Malewitsch ́s schwarzes Quadrat auf Weiß ist eine Ikone der Malerei. Nur im urheberreichtlichen Sinne nicht geschützt, da von „niedrigem“ künstlerischem Wert. Ist diese Reduktion in der Photographie als scheinbar „realitäts­- und wirklichkeitsgetreues“ Medium relevant oder sogar notwendig?

According to Hans Sedlmayrs statement about abstract and absolute art, “Reduce” investigates the reduction as a method of the discussion to deal with image information (since the time of modernity). Kasimir Malewitsch’s “black square” is an icon of painting ­ not protected in the Copyright because of „low“ artistic value. Is this reduction relevant for the photography as ostensible „faithful to reality and realistic“ medium or even necessary?

 

Dissolving


Ausgehend von der Bedeutung des Wortes Photographie – zeichnen mit Licht – werden räumliche Beziehungen von Boden/Wand/Decke auf die Probe gestellt. Wie verändern sich architektonische Zusammenhänge, wenn der Mensch zu verschwinden beginnt und nur mehr das Licht bleibt. Über die Bewegung bekommt die Zeit eine Dimension, welche sich aber im selben Maße aufzulösen beginnt, wie die die Strukturen die uns umgeben.

Based on the meaning of the word photography ­ what actually means to draw with light, spatial relationships of floor / wall / ceiling were tested. How do architectural contexts change when the human beeing starts to disappear and only the light is what remains. Movement gives the time a dimension but at the same time it begins to dissolve at the same rate, as the structures that surround us.